Brustvergrösserung mit Implantat Livion Hamburg

Einer der beliebtesten ästhetischen Eingriffe weltweit

Brustvergrößerung in Hamburg

Die weibliche Brust steht als Symbol für Weiblichkeit und Attraktivität. Für viele Frauen ist die eigene Brust entscheidend dafür wie wohl und selbstbewusst Sie sich in Ihrem eignen Körper fühlen. Folglich können Brüste, die nicht dem eignen Idealbild entsprechen, für betroffene Frauen mit einem Schamgefühl verbunden sein. Eine Brustvergrößerung kann in diesem Fall dazu führen, dass sich Frau wieder wohl in Ihrem Körper fühlt.

Dauer

2 Stunden

Was versteht man unter einer Brustvergrößerung mit Implantat?

Die Brust-OP mit Implantat in Hamburg bei Livion

Die Brustvergrößerung mit Implantat ist einer der beliebtesten Eingriffe in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Der Eingriff zielt darauf ab, die Brust mithilfe eines Implantats zu vergrößern und die Form der Brust anzupassen. Bei Livion verwenden wir nur hochwertige, zertifizierte Implantate der deutschen Marke POLYTECH, die für ihren hohen Qualitätsstandard bekannt sind. Neben der Brustvergrößerung mit Implantat, haben Sie bei uns auch die Möglichkeit einer Hybridbrustvergrößerung. Bei diesem Eingriff wird die Brust mittels Implantat und Eigenfett vergrößert und für ein sehr natürliches Ergebnis sorgen kann.

Vielfältige Implantats-Optionen für Ihre Brustvergrößerung

Bei der Brustvergrößerung mit Implantat bei Livion in Hamburg können Sie zwischen zwei Hauptformen wählen: runden und anatomischen/tropfenförmigen Implantaten wählen. Das runde Implantat ist gleichmäßig rund geformt und verleiht der Brust eine gleichmäßige Volumenzunahme, wodurch das Dekolleté voller wirkt. Anatomische Implantate, auch tropfenförmige Implantate genannt, bieten ein natürliches Erscheinungsbild, indem sie der natürlichen Brustform nachempfunden sind und bei denen sich das meiste Volumen im unteren Drittel befindet. Bei Livion verwenden wir zertifizierte Implantate der deutschen Marke POLYTECH, die für ihren hohen Qualitätsstandard bekannt sind. Diese Implantate sind zudem in verschiedenen Größen und Oberflächenstrukturen erhältlich, so dass wir gemäß Ihrer individuellen Bedürfnissen und ästhetischen Ziele, die passende Lösung für Sie finden können.

Was Sie über den Eingriff wissen müssen

Ablauf der Brustvergrößerung mit Implantat

Bei der Brustvergrößerung mit Implantat wird der Schnitt in der Regel in der Unterbrustfalte gesetzt. Es kann jedoch auch ein Zugang über die Achselhöhle oder über den Brustwarzenvorhof gesetzt werden. Das Implantat wird dann meist unter den Brustmuskel gesetzt. Im Anschluss wird die Wunde mehrschichtig vernäht und der Kompressions-BH angelegt. Der Eingriff erfolgt unter Vollnarkose und dauert in der Regel 2 Stunden. Nach der OP bleiben Sie für eine Nacht in der Klinik.

Wichtige Hinweise für eine optimale Genesung

Nachsorge einer Brustvergrößerung mit Implantat

Nach der Operation begleitet Sie unser Praxisteam umfassend. Vor dem Eingriff, erhalten Sie eine persönliche Behandlungsmappe mit Rezepten und Verhaltenshinweisen für die Zeit nach der OP. Direkt nach dem Eingriff legen wir Ihnen neben dem Kompressions-BH noch eine elastische Wickelung für die ersten 24 Stunden an. Den Kompressions-BH sollten Sie für ca. 6-8 Wochen Tag und Nacht tragen. Er sorgt dafür, dass die Implantate an Ort und Stelle einwachsen. Aus diesem Grund sollte er nur zum Duschen abgenommen werden. Ggf. ist ein Stuttgarter Gurt notwendig, wir werden Ihnen entsprechende Anweisungen geben. Sportliche Aktivitäten, Schwimmen und Sauna sollten für 6-8 Wochen vermieden werden. Unser Ziel ist es, Sie während der gesamten Nachsorge optimal zu unterstützen.

Ihre Ärzte für eine Brustvergrößerung mit Implantat

FAQ

FRAGEN ZUR BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT IMPLANTAT

Runde Brustimplantate sind gleichmäßig rund und erzeugen eine gleichmäßige Fülle der Brust. Anatomische Brustimplantate haben eine natürliche Tropfenform, die der natürlichen Brustform ähnelt. Runde Implantate erzeugen oft auffälligere Rundungen, während anatomische Implantate ein natürlicheres Erscheinungsbild bieten. Die Wahl zwischen ihnen hängt von den ästhetischen Zielen und der individuellen Anatomie der Patientin ab.

Ein Druckschmerz ist für wenige Tage nach der Operation normal, da die Implantate unter den Brustmuskel gelegt werden. Die Schmerzen sind normalerweise zwei bis vier Tage nach einer Brustoperation am intensivsten. Je nach persönlichem Schmerzempfinden ist in der Regel nach einer Woche keine Schmerzmedikation mehr notwendig. Um ein verrutschen der Implantate zu vermeiden, wird ein BH-Mieder und manchmal zusätzlich ein Kompressionsgurt angelegt, welcher für 4-6 Wochen durchgehend getragen werden muss und unangenehm sein kann.

Das Ergebnis ist sofort sichtbar, allerdings ist die Brust am Anfang noch sehr hart und geschwollen. Im Verlauf der Folgewochen wird die Brust weicher und sieht folglich natürlicher aus. Die Narben können 6-12 Monate brauchen, bis sie vollständig verheilt und kaum noch sichtbar sind.

Die körperliche Schonung hängt vom Ausmaß der Behandlung und der individuellen Konstitution ab. Meist bietet sich eine zweiwöchige Auszeit an, um wieder zu Kräften zu kommen. In dieser Zeit sind kleinere Spaziergänge absolut empfehlenswert, um den Kreislauf in Schwung zu halten und das Risiko einer Thrombose zu minimieren.
Wichtig ist, dass sie vor allem nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten keinen Aktivitäten nachgehen, bei denen sie die Arme über 90° heben (wie beispielsweise beim Haare waschen).

Auf Sport und Sauna sollte etwa 6-8 Wochen verzichtet werden. Das Schwimmen im Meer ist nach 10-14 Tagen kein Problem, auf chlorhaltige Pools sollte etwa einen Monat verzichtet werden. Längere Spaziergänge sind nach ein bis zwei Wochen kein Problem. Bitte berücksichtigen Sie, dass starkes Schwitzen an der Wunde wie in der Sauna oder auch beim Sport beeinträchtigt mitunter die Wundheilung.

Auf Solarium und Sonnenbäder sollten Sie ebenfalls für etwa 6 Wochen verzichten. Die UV-Einstrahlung kann sich negativ auf die Narbe auswirken und diese deutlich sichtbarer machen.

Wichtig ist es, bei Schmerzen keine blutverdünnenden Schmerzmittel (z.B. Aspirin®) einzunehmen. Stattdessen sollten Sie z.B. Ibuprofen-(bis zu 2xtgl. 600mg) haltige Mittel einnehmen, die neben einer schmerzstillenden auch eine abschwellende Wirkung haben. Zusätzlich empfehlen wir Traumeel S oder Bromelain Tabletten. Des Weiteren ist es möglich, die Brust zu kühlen und mit dem Oberkörper erhöht zu schlafen.

Vielen Menschen glauben, dass man Implantate nach 10 Jahren ersetzen muss. Das ist nicht richtig. So lange Sie keine Probleme haben und bei den jährlichen Blutuntersuchungen keine Komplikationen festgestellt werden, müssen Sie die Implantate nicht ersetzen.

Bei den meisten Frauen ist das Stillen mit Implantaten gar kein Problem, da das Implantat meist unter den Brustmuskel gesetzt wird und die Milchgänge somit nicht durchtrennt werden müssen. Sollte es dennoch auf Ihrer Seite Zweifel geben, ob die Stillfähigkeit bei Ihnen beeinflusst werden könnte, sprechen Sie uns bitte während Ihres Beratungsgespräch darauf an.

Invest in Yourself

PATIENTEN INTERESSIEREN SICH AUCH FÜR DIESE BEHANDLUNGEN: